Vereinschronik
Chronologische Kurzdarstellung
der Sportbewegung in der Stadt Wesenberg

 
1886
- Beginn des organisierten Sports mit 10 Männern, die vorwiegend auf einem Platz am Woblitzsee Fußball spielten und sich bei gemütlichen Zusammenkünften vergnügten.
1916
- Herausbildung des Schulsportes in Turnstunden (1x in der Woche) auf dem Sportplatz am Woblitzsee. Der Platz war ca. 20 m breit und etwa 100 m lang.
1918 1921
- Ein neuer Sportplatz an der Lindenstraße, danach ging es wegen Bebauung wieder zum Woblitzsee zurück, wo der erste Wesenberger Fußballplatz entstand (Größe: ca. 50 m breit und 80 m lang).
1924
- Gründung von 2 Turnvereinen – Turnverein „Gut heil“ (1924 – 1933), für bessergestellte Bürger und den Sportverein „Frisch auf“ (1924 – 1933), der dem Fichtesportverband Berlin angeschlossen war und dem Handwerkergesellen und Arbeiter angehörten.
- Das Vereinslokal des letztgenannten war der Gasthof „Fuchs“. Beide Vereine hatten eine Fußballmannschaft.
1925 1926
- Bau einer kleinen Turnhalle (10x18m) an der Woblitz (Standort heute Jugendclub).
1925
- Gründung des „Arbeitersportverein“ Wesenberg ( 1925 – 1933).
- Es kam zum ersten Fußballspiel gegen eine auswärtige Mannschaft (Gegner Mirow).
- Wesenberg gewann das Spiel; mit diesem Spiel wird auch das Gründungsjahr unseres Sportvereins datiert, da der Fußball in erster Linie die Entwicklung der Sportbewegung in Wesenberg beeinflusste.
1927
- Es fand das erste Leichtathletiksportfest in Wesenberg statt und es wurden rund 400 Zuschauer gezählt.
1928
- Zum Sportfest wurde der Pokal mit dem Stierhorn gestiftet.
- Es gab 3 Sportvereine in Wesenberg, den „Arbeitersportverein“ mit ca. 20 - 25 Mitglieder und dem Vereinslokal Hotel Wiechmann am Markt (Internat), den „Sportclub Wesenberg“ (SCW), ein bürgerlicher Verein mit etwa 10 - 12 Mitgliedern und dem Vereinslokal Hotel Junker (Stadtkrug) und den Radfahrverein der ca. 60 Mitglieder zählte, jedoch nicht sehr lange bestand.
- Erstes Foto einer Wesenberger Fußballmannschaft – SC Wesenberg.
1930
- Am Sportfest nahm erstmals eine Frauenmannschaft teil.
1933
- Auflösung aller Vereine und Zusammenschluss zum „SCW“ Sportclub Wesenberg .
1936
- Die erste Männerfußballmannschaft entsteht „TuS Wesenberg“. (Foto vorhanden)
- Das Emblem wurde von Hans Behrendt entworfen. Es zeigt die aufgehende Sonne mit den Buchstaben TuS.
1936 –  1938
- Hans Behrendt ist Trainer der Fußballmannschaft.
- Für Wesenberg spielen I. Männer, II. Männer, A-Jugend unter TUS Wesenberg.
1939
- Der Sportclub hatte 395 Mitglieder. Die Sporthalle wurde vergrößert. Es wurde vorwiegend Fußball gespielt.
1945
- Die Turnhalle am Woblitzsee brannte ab.
- Es entstanden zwei Fußballmannschaften (Jugend und Männer). Die Trägerorganisation war die Freie Deutsche Jugend (FDJ). Einer der Initiatoren war Borwin Seedorf (Bücherei)
1946
- Es wurde mit den ersten Spielen gegen Mannschaften aus Strasen, Mirow, Fürstenberg und Neustrelitz begonnen.
- Eine Kreisklasse wurde gebildet und der Meister ausgespielt.
- Nachwuchsmannschaften bilden sich.
1947
- Die A-Jugend wird Kreismeister des Kreises Neustrelitz. Trainer: Artur Schmidt.
- I. Männer wird Kreismeister.
1948
- Am 31. August wurde die Sportgemeinschaft „Freundschaft“, deren Farben Schwarz/Weiß waren, gegründet. ( 1948 – 1952).
- Seine Mitbegründer waren Otto Bork, Otto Bengelsdorf, Erich Thedran, Karl Staffelt, Rudolf Grambow, Karl Werner, u. a. m. Ihr Vorsitzender wurde Heinz Götting. Vereinslokal war die heutige Gaststätte „Traktor“.
12.09. - Rudi Grambow wird in die Auswahl Mecklenburg berufen. Spiel: Mecklenburg Ost : Mecklenburg West 2 : 2!
26.10. - Der Antrag auf Zulassung des Namens SG „Schwarz-Weiß“ Wesenberg
( Spielkleidung war Schwarz / Weiß ) wurde durch die Landesregierung abgelehnt.
- Für die rechtzeitige Abrechnung mit dem Kreissportbund erhielt die Sportgemeinschaft zwei Igelitbälle als Prämie.
- Handball entwickelt sich. Schrittmacher waren Karl Druschke, Karl Hüttig, Conny Frenz.
1949
- Durch die Landesregierung Mecklenburg wurde der SG „Freundschaft“ Wesenberg die Genehmigung entsprechend den Richtlinien “Aufbau und Grundsätze der Demokratischen Sportbewegung“ den Sport auszuüben durch die Landesbehörde der Volkspolizei erteilt. ( Urkunde liegt vor - XC 345 / 49 ).
18.04. - Rudolf Grambow 100. Spiel - I. Männer.
30.06. - Männermannschaft aus Wesenberg wird Kreismeister.
30.06. - Die A-Jugend wird Kreismeister.
16.08. - Spfrd. Bruno Roeder aus Neustrelitz übernimmt das Training der Wesenberger Männer. Er erhielt pro Trainingsabend 15,00 Mark.
1950
- Die I. Männer steigt in die Bezirksklasse auf.
30.07. - Aus Wesenbergern und Mirower Spielern wurde eine Mannschaft für die neu gebildete Jugendbezirksklasse zusammengestellt.
1951
- Kurzzeitig bestand neben der SG „Freundschaft“ die BSG (Betriebssportgemeinschaft) „Aufbau“, die durch die Holzindustrie und die MAS (Maschine-Ausleih-Station) gestützt wurde.
April - Wolfgang Friedemann 100. Spiel – I. Männer.
30.06. - I. Männer steigt aus der Bezirksklasse Ost ab.
30.07. - Die I. Männer, II. Männer und eine Jugendmannschaft werden neu zusammengestellt.
Okt. - Rudolf Grambow 200. Spiel – I. Männer.
1952
- Am 12. April finden in Wesenberg zwei Interzonenspiele der SG „Freundschaft“ mit der I. und II. Mannschaft gegen Schwarzenbek (Schleswig-Holstein) statt. Beide Spiele wurden verloren ( I. 1 : 5 und II. 0 : 5 ).
- Im gleichen Jahr gründete man die BSG „Traktor“ (1952 – 1971), die über die MTS (Maschinen-Traktoren-Station) gestützt und geleitet wurde. Sie hatte bereits 3 Sektionen (Fußball, Handball und Reitsport). Vorsitzender war Gerhard Aehnlich.
1953
- Erich Kiewitz, aktiver Schiedsrichter, wird Leiter der Sektion Fußball.
30.06. - Wesenberg spielt in der kombinierten Kreisklasse Neustrelitz - Templin. Im Nachwuchsbereich bestehen zwei Mannschaften ( A- und B-Jugend ).
- Die A-Jugend wird Kreismeister im Spieljahr 1952/53.
Aug. - Die A-Jugend nimmt am Jugendturnier anlässlich des Deutschlandtreffens in Berlin teil und belegt den 6. Platz unter 14 teilnehmenden Mannschaften aus der gesamten DDR.
- Wesenberg gewinnt ein Pokalturnier in Röbel.
15.11. - Spiel: Wesenberg - Rechlin 9 : 1 ; Rudolf Grambow schießt 8 Tore.
22.11. - Spiel: Wesenberg – Mirow 3 : 4 ; etwa 600 Zuschauer !!!!!!!
30.11. - Die A-Jugend wird Herbstmeister in der Bezirksklasse im Spieljahr 1953/54.
1954
- Die beiden Sportgemeinschaften schlossen sich zusammen zur BSG „Traktor“ mit einer Mitgliederstärke von 186 Bürgern.
- Die I. Männermannschaft wird Kreismeister des Kreises Neustrelitz.
April - Wolfgang Friedemann 200. Spiel – I. Männer.
Mai - Die I. Männer wird Kreismeister.
08.05. - Aufstiegsspiel: Lok Neubrandenburg – Wesenberg 3:3.
04.06. - Die A-Jugend nimmt am Jugendturnier, anlässlich des Deutschlandtreffens in Berlin, teil und belegt den 6. Platz unter 20 teilnehmenden besten Jugend-Mannschaften aus der gesamten DDR.
1955
- Es bestanden in der BSG 7 Sektionen (Fußball, Handball Wassersport, Reitsport, Schach, Tischtennis, Kegeln und Leichtathletik/Frauengymnastik).
Juni - Rudolf Grambow 300. Spiel – I. Männer.
Juli - Wolfgang Friedemann 300. Spiel – I. Männer.
1956
- Gründung der Sektion Wassersport am 28.Februar.
22.04. - Lokalderby Wesenberg I – Mirow I 2 : 3.
01.05. - Sektion Kanu unternimmt 1. Anpaddeln mit 6 Booten nach Zwenzow.
16.09. - Rudolf Grambow wird nach 355 Spielen in der I. Männermannschaft verabschiedet.
Okt. - Bau einer Steganlage an der Woblitz durch die Sektion Kanu.
1956 – 1970
- Die Pokalwettbewerbe waren im Fußball an Feiertagen die Höhepunkte im Sportgeschehen von Wesenberg. In dieser Zeit entwickelte sich durch eine gute Nachwuchsarbeit im Fußball die Mannschaft, die im Jugendbereich vielen namhaften
Mannschaften des Bezirkes Neubrandenburg das Fürchten lehrte und im Männerbereich den Aufstieg in die Bezirksliga Neubrandenburg schaffte.
-In diesen Jahren entwickelten sich auch die freundschaftlichen Sportbeziehungen mit Motor Erfurt-Gispersleben und dem CSAD Prag.
1957
- Heinz Götting ist Trainer der ersten Männermannschaft (1957 – 1959).
- BSG Traktor Wesenberg - Sektion Kanu erhält von der Stadt ein Grundstück am
Woblitzsee.
- Gründung der Kanu-Jugendsportgruppe – Leiter: Helmut Kokert.
April - Bau des ersten Bootsschuppens auf dem Land.
Aug. - Horst Bork 100. Spiel – I. Männer.
1958
- Neuer Sektionsleiter Wassersport: Horst Krage.
Juni - Nach 328 Spielen in der I. Männermannschaft wird Wolfgang Friedemann verabschiedet.
1959
- Die I. Männer spielt in Leipzig.
- Es bildete sich aus Freude am Fußballspiel die erste Alte Herren-Mannschaft, die nach anfänglichen Freundschaftsspielen am Spielbetrieb der Alten Herren im Bezirk Neubrandenburg erfolgreich teilnahm. Einer der Initiatoren zur Gründung der Alten-Herren Mannschaft war Wolfgang Friedemann.
Okt. - Neuer Sektionsleiter Wassersport: Luise Marquart (Horst Krage Republikflucht).
Nov. - Die I. Männer spielt im FDGB – Pokal gegen Ducherow. Das Spiel musste wegen Dunkelheit abgebrochen werden. Ducherow war zu spät angereist.
- Das abgebrochene FDGB-Pokalspiel wird wiederholt. Es endet nach Verlängerung 4 : 4.
Dez. - Wesenberg reist nach Ducherow. Dort konnte dann das Pokalspiel 2:1 gewonnen werden.
1960
- Durch den Pokalerfolg wurde Wesenberg auf DDR-Ebene mit ausgelost. Als Gegner erhielten sie Dynamo Hohenschönhausen ( eine Spitzenmannschaft der I. DDR-Liga)
Im Spiel an der Woblitz gab es dann auch eine derbe 3:15 hohe Niederlage.
30.06. - I. Männer steigt in die Bezirksklasse auf.
- Viele Spieler der I. Mannschaft gehen in die Alte Herren. Eine neue I. Männermannschaft musste aufgestellt werden.
1961
- Horst Bork 200. Spiel – I. Männer.
1962
- Wolfgang Friedemann wird neuer Vorsitzender des Vereins. Zur neuen Leitung gehören auch: Werner Runge, Hans Granzow, Hans Laartz und Erwin Backhaus.
- Der ehemalige Vorsitzende Gerhard Aehnlich wird Sektionsleiter Wassersport.
1963
- Beginn der freundschaftlichen Sportbeziehungen mit Erfurt- Gispersleben.
Aug. - Mit dem CSAD Prag beginnen die langjährigen internationalen freundschaftlichen Sportbeziehungen.
1964
- Arno Pohlmann wird neuer Sektionsleiter Wassersport.
1965
- Jochen Maibohm übernimmt die Leitung der Sektion Fußball.
1967
- Auf der Bezirksleistungskonferenz des Bezirkes Neubrandenburg erhält die Sektion Wassersport der BSG Traktor Wesenberg den Auftrag, in Wesenberg den Kanurennsport aufzubauen.
- Umbenennung der Sektion Wassersport in Sektion Kanu.
- Den Aufbau des Kanurennsports übernimmt Klaus Ridder.
20.05. - Am Kanusportzentrum Groß Quassow soll eine Kanurennstrecke entsprechend den internationalen Maßstäben gebaut werden, scheitert am Veto des VEB Binnenfischerei Prenzlau.
1968
- Wolfgang Friedemann trainiert die I. Männermannschaft im Fußball (1968 – 1972).
1969
- Umprofilierung der Sektionsleitung Kanu.
Juni - Nach 295 Spielen in der I. Männermannschaft wird Horst Bork verabschiedet.
01.09. - Die Sportfreunde Manfred Pahl und Harald Köppe wurden von der Sektion Kanu an die Kinder- und Jugendsportschule Neubrandenburg delegiert.
- Rudolf Grambow wird Trainer der I. Männermannschaft.
04.10. - Für aktive Arbeit auf dem Gebiet des Massensportes und im Wettbewerb „Schöner unsere Städte und Gemeinden – mach mit !“ wird dem Kollektiv der BSG „Traktor“ Wesenberg Dank und Anerkennung ausgesprochen.
16.10. - Im Wettbewerb zur Vorbereitung des „20. Jahrestages der DDR“ belegte die BSG „Traktor“ Wesenberg den 1. Platz und erhält vom Kreisvorstand des DTSB eine Urkunde.
- Sektionsleitung Kanu: Arno Pohlmann, Klaus Ridder, Günter Ujma, Rainer Reggentin, Ingrid Durdel, Erwin Bruhn, Rainer Kuck.
1970
- Vorbildliche Nachwuchsarbeit in der SG „Traktor“ Wesenberg.
- Es bestehen zwei Männermannschaften.
01.09. - Kanu: Sportfreundin Sylvia Brandt geht zur Kinder- und Jugendsportschule Neubrandenburg.
- Die I. Männermannschaft wurde nach einem Entscheidungsspiel gegen Feldberg (2:1) Kreismeister und stieg in die Bezirksklasse auf.
1971
- Kanu: Bau des Bootsschuppen für Motorboote.
Mai - Nachwuchsregatta der Nordbezirke Rostock, Schwerin, Neubrandenburg auf der Woblitz an den Havelbergen.
20.08. - Umbenennung der BSG „Traktor“ zur BSG „Union“ Wesenberg ( 1971 – 1990).
Es wurde eine Gründungsurkunde durch den Kreisvorstand des DTSB überreicht.
Das Emblem entwarf Helmut Rumich auch für den Wimpel.
Die Mitgliederzahl betrug ca. 350.
Maßgeblichen Anteil in der Entwicklung des Sportes in dieser Zeit hatte Wolfgang Friedemann. So entstand in diesem Jahr, durch die aus der Sektion Wassersport hervorgegangene Sektion Kanu, ein Sportlerheim mit Bootsunterbringungsräumen an der Woblitz.
Sektionen: Fußball – Hans Laartz, Kegeln – Horst Rissmann, Volleyball, Tischtennis – Rosemarie Ujma, Kanusport – Klaus,  Ridder u. Arno Pohlmann, Frauensport – Ingrid Spieß, Leichtathletik – Ingrid Spieß, Wandern – Herbert Hahn u. Wolfram Welz
- es kam zur organisierteren Arbeit in der Sektion Kegeln, die dann ab 1974 am Wettspielbetrieb sehr erfolgreich teil.
- Kanu: Manfred Pahl wird DDR-Meister im K IV über 1000 m.
01.09. - Kanu: Sportfreundin Birgit Köhler geht zur Kinder- und Jugendsportschule Neubrandenburg.
- Kanu: 28 Schüler und Schülerinnen trainieren im Kanurennsport.
22.12. - Im Wettbewerb des Kreisvorstandes des DTSB um den Titel „Vorbildliche Sportgemeinschaft“ belegte „Union“ Wesenberg den 1. Platz und erhält eine Urkunde.
1972
- Wesenberg wurde Kreismeister und Aufstieg in die Bezirksklasse.
1973
- Urkunde für „Hervorragende Leistungen im Wettbewerb des KFA Fußball Neustrelitz 1973“ wird der BSG „Union“ Wesenberg verliehen.
- Auszeichnung als „Vorbildliche Sektion des DFV“ mit einer Ehrenschleife.
März - Harry Frank 100. Spiel – I. Männer.
April - Eckhard Riechel 100. Spiel – I. Männer.
Mai - Bernd Rumich 100. Spiel – I. Männer.
29.06. - Unter der Regie der Sektion Kanu der BSG „Union“ Wesenberg werden die Bezirksmeisterschaften im Kanurennsport auf der Woblitz durchgeführt.
1974
- I. Männer Staffelsieger in der Bezirksklasse und steigt in die Bezirksliga auf .
29.06. - Unter der Regie der Sektion Kanu der BSG Union Wesenberg werden die Bezirksmeisterschaften im Kanurennsport auf der Woblitz durchgeführt. Start : LPG – Ablage -- Ziel : Kanugelände.
1975
- Der Fußball hatte sich durch eine sehr breite Trainingsarbeit stark herausgebildet. Es bestanden 8 Mannschaften, davon 5 im Nachwuchsbereich, die am Spielbetrieb teilnahmen. Die 1. Männermannschaft spielte erstmals 1974/75 in der Bezirksliga. Ihr Trainer war Rudi Grambow.
- Auf der Kegelbahn wurde eine Aufstellautomatik montiert.
13.03. - Urkunde „In Anerkennung und Würdigung besonderer Leistungen im Sportjahr 1974“ für die BSG „Union“ Wesenberg durch den DTSB Kreisvorstand.
07.11. - Die neue Sporthalle wurde in den Wällen eingeweiht. Die Mitgliederzahl in der BSG war auf 445 Mitglieder gestiegen.
-Eine Besonderheit für Wesenberg war, dass es nicht wie in anderen Orten, eine Schulsportgemeinschaft gab, sondern die Schule die BSG „Union“ als ihre Sportgemeinschaft ansah.
1976
- I. Männer spielt in der Bezirksliga.
12.06. - Urkunde für hervorragende Leistungen im sozialistischen Wettbewerb „Zu Ehren des IX. Parteitages der SED ! Schöner unsere Städte und Gemeinden – Mach mit!“ für die I. Senioren der Sektion Fußball der BSG „Union“ Wesenberg.
01.09. - Kanu: Sportfreund Jörn-Erik Schneider geht zur Kinder- und Jugendsportschule Neubrandenburg. (Trainer war Klaus Ridder).
29.12. - Urkunde vom Kreisvorstand des DTSB der DDR für „Gute Leistungen bei der Erfüllung des Sportplanes 1976“.
1977
- I. Männer spielt in der Bezirksliga.
Juni - Harry Frank 200. Spiel – I. Männer.
1978
- Die Sportgemeinschaft erhielt für hervorragende Leistungen die Ehrenurkunde des DTSB.
30.06. - Abstieg in die Bezirksklasse.
1979
- I. Männer spielt in der Bezirksklasse.
24.05. - Urkunde für hervorragende Ergebnisse im Wettbewerb „Sportstafette DDR 30“.
1980
- Die Sportfreundschaft der 1. Männermannschaft mit Spartak Rychnow entstand (CSSR), heute Labut Rychnow (Tschechien).
20.08. - Eckhard Riechel 300. Spiel – I. Männer.
30.08. - Axel Müller 200. Spiel – I. Männer.
07.10. - Eine Anerkennungsurkunde wird der BSG „Union“ Wesenberg für hervorragende Ergebnisse in der 1. Etappe des Wettbewerbes des DTSB der DDR „Sportstafette X.Parteitag“ verliehen.
1981
- Gerd Burgmann übernimmt das Training der I. Männermannschaft.
23.05. - Harry Frank 300. Spiel – I. Männer.
01.06. - I. Männer Aufstieg in die Bezirksliga.
1982
- Das Waldstadion, Gesamtkosten: 328.000 Mark, wurde eingeweiht und das Gebäude mit 3 Umkleidekabinen, 2 Sanitärtrakten, einer Sauna, einer Dreizimmerwohnung mit Bad, einem Gaststättenraum für ca. 80 Personen, eine Küche, einen Schankraum und einer 60m2 großen Terrasse fertiggestellt. Die Eigenleistungen der Sportler der BSG betragen ca. 200.000 Mark.
30.06. - Abstieg der I. Männer in die Bezirksklasse.
- Auszeichnung als „Vorbildliche Sektion Fußball in Vorbereitung des 2. Verbandstages des Präsidium des DWBO der DDR“ in Schwerin mit einer Ehrenschleife.
1983
- Aufstieg der I. Männer in die Bezirksliga.
15.01. - Hans Klink 200. Spiel – I. Männer.
09.04. - Uwe Laeven 100. Spiel – I. Männer.
21.05. - Andreas Peters 100. Spiel – I. Männer.
03.12. - Der BSG „Union“ Wesenberg wird die „Ehrennadel der Nationalen Front in Silber“ verliehen.
17.12. - Übergabe des Sozialtraktes im Stadion durch Bürgermeister Otto Hoth. Das Sozialgebäude entstand unter Mithilfe vieler Sportler und der einheimischen Betriebe. Von den Sportlern wurden über 6000 freiwillige Arbeitsstunden geleistet.
- Auszeichnung: Aktivist – Harry Frank, Hans Klink
- Ehrennadel des DTSB – Bronze: Wolfram Welzk, Otto Hoth
- DFV – Silber: Gerd Burgmann, Bronze: Jürgen Gentzen
- Sachpreise: I. Männermannschaft erhält Trainingsanzüge, ebenfalls an Klaus Brei und Ulrich Wienke für ihre Einsatzbereitschaft beim Bau des Stadiongebäudes;
ab 15.00 Uhr gemeinsames Essen im Stadtkrug
1984
- Am 21.Februar 1.Stadtmeisterschaft – 2 Vorrunden; Stadtmeister wurden die Handwerker der Stadt.
07.04. - Harry Frank 400. Spiel – I. Männer.
07.06. - Kanu: Neuer Sektionsleiter wird Eberhard Sack.
30.06. - I. Männer steigt in die Bezirksklasse ab.
27.10. - Bodo Hein 100. Spiel – I. Männer.
1985
- Am 09.Januar 2.Stadtmeisterschaft – 2 Vorrunden; Stadtmeister wurde das Volkseigene Gut (VEG) Wesenberg.
23.03. - Heiko Schmidt 100. Spiel – I. Männer.
13.04. - Andreas Peters 200. Spiel – I. Männer.
- Die Sektionen Fußball (zum wiederholten Male), Kegeln und Wandern erhalten den Titel „Vorbildliche Sektion der DDR“.
- Die I. Männermannschaft steigt in die Bezirksliga Neubrandenburg auf. Sportfreund Jürgen Drücker übernimmt das Training der Mannschaft.
- Aus dem A-Juniorenbereich kamen gut entwickelte Kader nach und sorgten dafür, dass die Unioner mit dem Klasseerhalt bis 1995 keine Probleme hatten.
11.08. - Hans Klink 300. Spiel – I. Männer.
31.08. - Uwe Laeven 200. Spiel – I. Männer.
26.10. - Bernd Radant 200. Spiel – I. Männer.
1986
- 3. Stadtmeisterschaft – 2 Vorrunden – 12 Mannschaften; Stadtmeister wurde der Kreisbetrieb für Landtechnik (KfL) Wesenberg.
25.01. - Detlef Köpnick 100. Spiel – I. Männer.
12.03. - Der Sektion Fußball wird der Ehrentitel „Vorbildliche Sektion des DFV der DDR“ durch den Deutschen Fußball-Verband der DDR verliehen.
22.05. - Die BSG „Union“ Wesenberg belegt im Wettbewerb „Sportstafette XI. Parteitag der Kreisorganisation des DTSB der DDR“ den 1. Platz.
25.05. - Dirk Hein 100. Spiel – I. Männer.
29.11. - Uwe Wallochny 200. Spiel – I. Männer.
- Die BSG Union Wesenberg wurde wiederum mit der Ehrenurkunde des DTSB ausgezeichnet. In den Vorstand der BSG wurden gewählt:
Vorsitzender Wolfgang Friedemann
Stellvertreter Harry Frank
Hauptkassierer Horst Rissmann
Mitglieder: Werner Runge , Hans Granzow, Herbert Hahn, Ingrid Spieß, Anita Wittmann, Helmut Rumich, Rudi Czech
Die Mitgliederstärke der BSG betrug zu diesem Zeitpunkt ca. 800 Mitglieder.
1987
- 4. Stadtmeisterschaft – 2 Vorrunden – 12 Mannschaften; Stadtmeister wurde das Volkseigene Gut (VEG) Wesenberg.
21.01. - Bildung eines Sportstättenrates: Vors. Harry Frank, Mitgl. Silvia Klink, Paul Müller, Rudi Czech, Anita Meinke.
11.04. - Harry Frank 500. Spiel – I. Männer.
- Die Sektionen Fußball, Kegeln und Wandern erhielten den Titel „Vorbildliche Sektion der DDR“ verliehen.
30.06. - I. Männer steigt ab in die Bezirksklasse Staffel III.
15.08. - Bodo Hein 200. Spiel – I. Männer.
Sept. - Kanu: Neuer Sektionsleiter wird Manfred Schröder.
- Auszeichnung für „Hervorragende Leistungen in der Stafette VIII. Sportfest und Spartakiade“ (Leipzig) mit einer Ehrenschleife.
20.12. - I. Männer Herbstmeister; II. Männer Herbstmeister.
- Auszeichnung als „Vorbildliche Sportgemeinschaft - Sportstafette X. Parteitag“ verliehen durch das Präsidium des DTSB der DDR mit einer Ehrenschleife.
1988
- 5. Stadtmeisterschaft – 2 Vorrunden; Stadtmeister wurde die Mannschaft Rat der Stadt Wesenberg.
- Am 19.Februar wird „Union“ Wesenberg mit einer Ehrenurkunde „Vorbildliche Sektion des DFV der DDR“ durch den BFA ausgezeichnet.
15.03. - Uwe Laeven 300. Spiel – I. Männer.
09.04. - Peter Behrends 100. Spiel – I. Männer.
24.04. - BM-Hallenfußball Union I belegt den 2. Platz.
29.04. - Heiko Schmidt 200. Spiel – I. Männer.
30.06. - II. Männer wird Fußballkreismeister.
30.06. - Aufstieg der I. Männer in die Bezirksliga.
30.07. - Jan Despotovics 100. Spiel – I. Männer.
27.08. - Burkhard Meinke 100. Spiel – I. Männer.
01.09. - Kanu: Sportfreund Rico Kaczmarek geht zur Kinder- und Jugendsportschule Neubrandenburg. (Trainer war Bodo Hein).
- Es wurde überwiegend durch die Fußballer der BSG eine Wasserversorgungsanlage im Waldstadion gebaut.
1989
- 6. Stadtmeisterschaft – 2 Vorrunden – 8 Mannschaften; Stadtmeister wurde die Mannschaft Rat der Stadt Wesenberg.
12.02. - Alte Herren werden Hallenkreismeister.
03.02. - Dirk Hein 100. Spiel – I. Männer.
25.02. - Holger Quaschning 100. Spiel – I. Männer.
29.04. - Thomas Wolske 100. Spiel – I. Männer.
30.06. - Erster Besuch der FG Südwest Berlin-Wilmersdorf bei den Alten Herren.
- Auszeichnung für „Hervorragende Ergebnisse der Sportstafette – DDR 40“ mit einer Ehrenschleife.
07.08. - Uwe Wallochny 300. Spiel – I. Männer.
02.09. - Harry Frank 600. Spiel – I. Männer.
17.11. - Harry Frank wurde Vorsitzender der BSG Union Wesenberg.
1990
- Am 19.Januar fand die 7. Stadtmeisterschaft statt – 2 Vorrunden – 8 Mannschaften; Stadtmeister wurde die Mannschaft Rat der Stadt Wesenberg.
17.02. - Bodo Hein 300. Spiel – I. Männer.
- Die Sektion Volleyball scheidet aus der BSG Union aus und gründet sich als eigenständiger Sportverein, der Freizeitsportverein Wesenberg (FSW), heraus.
- Die BSG Union wurde als eingetragenen Verein auf den Namen „Sportverein Union Wesenberg e.V“ (SV Union Wesenberg e. V.) geändert.
11.08. - Erhard Humboldt 100. Spiel – I. Männer.
01.12. - Uwe Laeven 400. Spiel – I. Männer.
1991
- 8. Stadtmeisterschaft; Stadtmeister wurde die
Dachdecker-Firma H.-J. Friedemann.
23.03. - Jan Despotovics 300. Spiel – I. Männer.
1992
- Am 02.Februar fand die 9. Stadtmeisterschaft statt; Stadtmeister wurde die I. Männermannschaft.
14.03. - Wolfgang Knaust 200. Spiel – I. Männer.
25.04. - Andreas Peters 400. Spiel – I. Männer.
- Eine moderne Kunstrasen –Tennisanlage wurde im Waldstadion übergeben und eingeweiht.
- Im Nachwuchsbereich nahmen in allen Altersklassen Mannschaften am Spielbetrieb des Landkreises teil und sie wurden durch die Sportkameraden Eckhard Riechel A-Junioren, Bernd Radant B- und C-Junioren, Bodo Hein D-Junior, Klaus Brei E-Junioren, Peter Demarzyk F-Junioren betreut.
03.07. - Fußball: B und C-Junioren werden Kreismeister.
24.10. - Detlef Köpnick 300. Spiel – I. Männer.
1993
- Am 21.Februar fand die 10. Stadtmeisterschaft statt – Hallenfußball – 10 Mannschaften; Stadtmeister wurde die I. Männermannschaft.
20.03. - Harry Frank 700. Spiel – I. Männer.
27.03. - Bodo Hein 400. Spiel – I. Männer.
20.06. - Fußball: 1.Kinder- und Jugendsportspiele: E-Junioren – 2. Platz, D-Junioren – 4. Platz, C-Junioren – 2. Platz
10.08. - Dirk Wulff 100. Spiel – I. Männer.
16.10. - Peter Behrends 200 Spiele – I. Männer.
23.10. - Burkhard Meinke 200. Spiel – I. Männer.
11.12. - Fußball: Hallenkreismeisterschaft D-Junioren 2. Platz.
1994
- 13.Februar fand die 11. Stadtmeisterschaft statt – 10 Mannschaften; Stadtmeister wurden die Alten Herren.
05.03. - Mario Pfeiffer 100. Spiel – I. Männer.
01.07. - Fußball: D-Junioren werden Kreismeister.
04.12. - Fußball: A-Junioren werden Hallenkreismeister
C-Junioren belegen den 2. Platz
10.12. - Joachim Kittendorf 100. Spiel – I. Männer.
1995
- Am 26.März fand die 12. Stadtmeisterschaft – 10 Mannschaften; Stadtmeister wurde die I. Männermannschaft.
25.01. - Wolfgang Knaust 300. Spiel – I. Männer.
25.03. - Manfred Knaust 100. Spiel – I. Männer.
25.06. - Fußball: Kinder- und Jugendsportspiele: A-Junioren – 2. Platz, E-Junioren – 3. Platz
01.07. - Die 1. Männermannschaft Fußball belegt in der Bezirksliga Neubrandenburg den 5. Platz und steigt in die neu gebildete Landesliga Ost Mecklenburg-Vorpommern auf. (Aufstiegsberechtigt die Plätze 1 bis 6).
03.08. - Detlef Köpnick 400. Spiel – I. Männer.
23.09. - Andreas Peters 500. Spiel – I. Männer.
14.10. - Tilo Drücker 100. Spiel – I. Männer.
1996
- Am 28.Januar fand die 13. Stadtmeisterschaft statt – 10 Mannschaften; Stadtmeister wurde die Fa. Peter Storbeck.
16.05. - Bodo Hein 500. Spiel – I. Männer.
15.06. - Die C-Junioren gewinnen den Nordkurierpokal.
30.06. - Im ersten Jahr der Landesliga belegt Wesenberg den 11. Platz mit 25 Punkten.
27.07. - Detlef Roeder 100. Spiel – I. Männer.
24.11. - Fußball: Hallenkreismeisterschaft C-Junioren 2. Platz.
1997
- Am 12.Januar fand die 14. Stadtmeisterschaft statt – 10 Mannschaften; Stadtmeister wurde die Fa. Metallbau GmbH.
15.01. - F-Jun. II 5. Platz beim 2. Wanderpokalturnier des SV Union Wesenberg .
30.06. - Die 1. Männermannschaft Fußball belegt nach Abschluss des Spieljahres 1996/97 in der Landesliga Ost Mecklenburg Vorpommern mit 49 Punkten den 4.Tabellenplatz.
- Es bestehen im Sportverein die Abteilungen Fußball, Kegeln, Kanu, Wandern und die allgemeinen Sportgruppen Veteranensport, Kraftsport, Tennis und Radwandern.
29.07. - Peter Vorwerk 200. Spiel – I. Männer.
01.08. - Am Punktspielbetrieb nehmen folgende Fußballmannschaften teil und spielen in nachfolgenden Spielklassen: I. Männermannschaft Landesliga – Ost MV,
II. Männermannschaft Kreisliga Mecklenburg-Strelitz,
Alte Herrenmannschaft Bezirksliga – West,
A-, B-, C-, D-, E-, F- Junioren Kreisklasse Mecklenburg-Strelitz
09.11. - F-Junioren werden Hallenmeister Staffel Süd.
29.11. - Andreas Storbeck 100. Spiel – I. Männer.
1998
- Am 10.Januar fand die 15. Stadtmeisterschaft statt – 12 Mannschaften; Stadtmeister wurde die I. Männermannschaft.
02.05. - Detlef Köpnick 500. Spiel – I. Männer.
30.06. - 13. Platz der 1. Männermannschaft Fußball des Spieljahres 1997/98 der Landesliga Ost, MV.
- Jürgen Drücker übergibt, nach sehr erfolgreicher Arbeit auf eigenen Wunsch und arbeitsbedingt (eigenes Geschäft), die Mannschaft an Holger Lamm als neuen Trainer der I. Männermannschaft. Holger war selbst Spieler dieser Mannschaft und kommt aus Neustrelitz.
10.10. - Manfred Knaust 200. Spiel – I. Männer.
1999
- Am 09.Januar fand die 16. Stadtmeisterschaft statt – 12 Mannschaften; Stadtmeister wurde die Alte Herren I.
20.03. - Mario Pfeiffer 300. Spiel – I. Männer.
- Die Alte Herren-Mannschaft feiert ihr 40 jähriges Jubiläum.
30.06. - Die I. Männermannschaft belegt im Spieljahr 1998/99 den 12. Platz.
- I. Männer in Jernlöse.
Sept. - Kanu: Neuer Sektionsleiter wird Rainer Reggentin.
- Kanu: Neuaufbau einer Kinder- und Jugendgruppe durch die Sportfreunde Thomas Engel, Mathias Fiebelkorn und Christian Bauer.
11.09. - Tilo Drücker 200. Spiel – I. Männer.
11.12. - Detlef Köpnick 555. Spiel – I. Männer.
2000
- Am 15.Januar fand die 17. Stadtmeisterschaft statt – 12 Mannschaften; Stadtmeister wurde die I. Männermannschaft.
Jan. - B-Junioren werden Hallenkreismeister – Trainer Bernd Radant.
20.01. - Ab Januar wird die I. Mannschaft von Dieter Henning trainiert und belegt dank einer hervorragenden zweiten Halbserie im Spieljahr 1999/2000 mit 35 Punkten den 11. Platz der Landesliga Ost Mecklenburg-Vorpommern.
25.03. - Lars Rumich 200. Spiel – I. Männer.
03.06. - Steffen Czaplicki 100. Spiel – I. Männer.
15.06. - 75-jähriges Jubiläum des SV Union Wesenberg.
- D-Junioren mit Trainer Bodo Hein werden Kreismeister.
20.05. - Burkhard Meinke 300. Spiel – I. Männer.
- Peter Vorwerk 300. Spiel – I. Männer.
Juni - B-Junioren gewinnen Horslunde-Spiele (Dänemark) – Trainer Bernd Radant.
2001
- Am 27.Januar fand die 18. Stadtmeisterschaft statt – 12 Mannschaften; Stadtmeister wurde die Alte Herren I.
2002
- Am 19.Januar fand die 19. Stadtmeisterschaft statt – 12 Mannschaften; Stadtmeister wurde die I. Männermannschaft.
Jan. - A-Junioren werden Hallenkreismeister – Trainer Bernd Radant.
30.06. - Abstieg der I. Männermannschaft aus der Landesliga in die Bezirksliga.
2003
- Am 18.01 fand die 20. Stadtmeisterschaft statt – 14 Mannschaften (2 Vorrunden à 7 Mannschaften); Stadtmeister wurde die I. Männermannschaft.
22.01. - Rückzug der II. Männermannschaft aus dem Spielbetrieb.
16.02. - Hallenbezirksmeisterschaft – Alte Herren belegen von 30 Mannschaften den 6. Platz.
08.03. - Hallenbezirksmeisterschaft – Ü 40 Alte Herren von Union erringen den Titel.
Juni - Nach den Relegationsspielen von Motor Süd Neubrandenburg gegen Sternberg, wurden beide von M/S Nbg. verloren, steigt Union Wesenberg aus der Bezirksliga ab, doch durch den Rückzug der II. Mannschaft des SV Schönberg , wurden die Absteiger der unteren Ligen hinfällig. Union spielt auch weiterhin in der Bezirksliga.
06.07. - Ralf Milbredt aus Neustrelitz übernimmt das Traineramt für die I. Männermannschaft auf Honorarbasis.
04.09. - Beerdigung unseres Schiedsrichters Joachim Karsten in Neustrelitz.
Sept. - Kanu: Neuer Sektionsleiter wird Manfred Schröder.
20.09. - Peter Vorwerk 400. Spiel – I. Männer.
2004
- 21. Stadtmeisterschaft; Stadtmeister wird die Firma Thomas Splett.
- Fjodor Politschuk übernimmt die I. Männer.
12.06. - I. Männer steigt aus der Bezirksliga ab in die Bezirksklasse.
- Alte Herren erringen zweiten Platz in der Staffel West.
30.06. - Es nimmt wieder eine II. Männer am Spielbetrieb der zweiten Kreisklasse teil.
21.08. - Es spielen erstmals 2 Spieler aus Litauen (Ivaskevicius, Tamulis) in der I. Männer.
04.12. - Nach 16 Jahren wieder ein Punktspiel Mirow gegen Wesenberg (15.03.1988 1:3). Beide Mannschaften boten magere Fußballkost. Ergebnis 0 : 0. -> 450 Zuschauer
2005
- 22. Stadtmeisterschaft; Stadtmeister werden die Alten Herren.
04.03. - Jahreshauptversammlung SV Union Wesenberg 19.00 Uhr im Waldstadion
- außer Tennis geben alle Abteilungen einen Bericht
- der SV Union hat 360 Mitglieder
- 8 Abteilungen und Sportgruppen
- Horst Bork (Fußball) erhält die Ehrennadel des SV Union in Gold.
- Burkhard Schüler (Fußball) erhält die Ehrennadel des SV Union in Silber.
- Toni Fricke (A-Jun.) erhält ein Sachgeschenk
- Für über 50-jährige Mitgliedschaft erhalten eine Ehrenurkunde:
Erich Kiewitz 59 Jahre, Uwe Thedran 52 Jahre, Hans Laartz 59 Jahre, Joachim Frank 51 Jahre, Werner Runge 58 Jahre Horst Schneider 51 Jahre, Horst Bork 58 Jahre, Wilhelm Frank 58 Jahre
- Für über 40-jährige Mitgliedschaft erhalten eine Ehrenurkunde:
Harald Gestewitz 40 Jahre, Rainer Reggentin 41 Jahre
09.04. - Meinulf Paul 200. Spiel – I. Männer.
07.05. - Mit 3:0-Sieg über Penzlin ist der Aufstieg der I. Männer in die Bezirksliga geschafft.
19.05. - Fjodor Politschuk hört überraschend als Trainer auf.
26.05. - Dieter Henning übernimmt die Mannschaft für die drei restlichen Punktspiele.
11.06. - 80 Jahre aktiver Fußball in Wesenberg ( 1925 erstes offizielles Spiel gegen Mirow)
Programm:
- 09.00 Uhr ein Volkssportturnier
- 12.50 Spiel ü 50 (4:2) und E-Junioren (0:1) gegen Mirow
- 14.00 I. Männer gegen Mirow 2:3
- Mario Pfeiffer 300. Spiel – I.Männer
Auszeichnungen: Jürgen Drücker, Gerd Burgmann, Wolfgang Stier, Bernd Radant als langjährige Trainer
01.07. - Neuer Trainer I. Männer Bernd Rabenhorst aus Neustrelitz.
10.07. - Neuer Trainer II. Männer Andreas Storbeck aus Wesenberg.
23.07. - Vorbereitungsspiel gegen Beinhard Klink 8 : 1 in Wesenberg.. Erstmals spielen bei Union 5 polnische Spieler zur Probe. Sie schießen 5 der 8 Tore. Nach dem Spiel werden 4 Spieler (Lukomski, Stepien, Kwasniewski, Raduszewski) für die nächsten Saison verpflichtet.
2006
- 23. Stadtmeisterschaft; Stadtmeister wurde die II. Männermannschaft.
30.04. - Videothek Raimond Schmidt feiert 10-jähriges Jubiläum seiner Fußball-Volkssportmannschaft.
10.06. - Letzter Spieltag für I. und II. Männer; I.Männer schlägt Leopoldshagen mit 6:0; II.Männer gewinnt zum Abschluß 3:2 in Quassow und steigt die Kreisliga auf (Durchmarsch in zwei Jahren von der 2.Kreisklasse in die Kreisliga).
2007
07.01. - B.Rabenhorst tritt von seinem Amt als Trainer der I. Männermannschaft zurück; Nachfolger wird D.Henning.
13.01. - Die Mannschaft aus Ahrensberg gewinnt die 24. Stadtmeisterschaft.
09.06. - Die II.Mannschaft beendet die Saison in der Kreisliga MST/NB mit dem 12.Tabellenplatz und sichert sich den Klassenerhalt.
17.06. - Die I.Mannschaft gewinnt ihr letztes Saisonspiel unter der Leitung von W.Stier mit 3:0 gegen Görmin und     
              schließt die Saison als Tabellensechster der Bezirksliga Ost ab.
05.07. - Als neuer Trainer der I.Mannschaft wird Heino Kloss (TSG Neustrelitz III) vorgestellt.
03.11. - Mario Pfeiffer absolviert beim Auswärtsspiel in Dargun sein 600.Spiel für die I.Männer des SV Union Wesenberg
10.11. - Das Derby gegen Mirow/Rechlin endet vor 534 zahlenden Zuschauern mit einem 3:2-Sieg für Union.  Torschützen: 2x Paul, Pfeiffer
2008
26.01. - Die 25.Stadtmeisterschaft geht an die Mannschaft von Blue Wave United.
07.06. - Die I.Männer schafft durch einen 3:1-Sieg in Burg Stargard den Klassenerhalt und schließt die     
Bezirksligasaison als Elfter ab. Die II.Männer hält durch ein 1:1 gegen Priepert ebenfalls die Klasse.
03.07. - Mirko Tobien übernimmt das Traineramt in der I.Männer von Heino Kloss.
2009
06.02. - Die 26.Stadtmeisterschaft geht an die Freizeitmannschaft der "Demokratischen Biertrinker Union".
13.06. - Die I.Männer schließt die Bezirksligasaison auf dem 8.Tabellenplatz ab und qualifiziert sich somit für die Landesklasse. Die II.Männer beendet ihre Kreisligasaison auf dem 9.Tabellenplatz.
- Festveranstaltung, Freundschaftsturnier und Sportlerball zum 50-jährigen Jubiläum der "Alten Herren".
2010
16.01. - Die 27.Auflage der Wesenberger Stadtmeisterschaft gewinnt die Freizeitmannschaft von "Bauer Lindstädt".
06.06. - Die I.Männer belegt am Ende der Landesklassesaison 2009/10 den 4.Tabellenplatz. Die II.Männer beendet die Kreisligasaison auf dem 5.Tabellenplatz.
2011
07.02. - Die 28.Wesenberger Stadtmeisterschaft geht an die Freizeittruppe von der "Woblitzwelle".
05.03. - Bei den II.Männern übernimmt zur Rückrunde der Kreisligasaison 2010/11 der bisherige Spieler Tommy Willert das Traineramt (Spielertrainer) vom bisherigen Coach Andreas Storbeck, welcher nach 5 1/2 Jahren als Cheftrainer der Zweiten fortan nur noch als Co-Trainer fungieren wird.
29.05. - Die I.Männer schließt die Landesklassesaison auf dem 5.Tabellenplatz ab. Die II.Männer schaffen den Klassenerhalt in der Kreisliga und belegen den 12.Platz.
21.06. - Die "Alten-Herren" von Union schließen eine erfolgreiche Saison auf dem 2.Tabellenplatz der Kreisliga-Süd ab, welcher zur Teilnahme an der Endrunde um den Kreismeistertitel berechtigt. Dort musste man sich erst im Halbfinale der Mannschaft und späteren Titelträger des 1.FC Neubrandenburg geschlagen geben. Auch im Pokal konnte die Mannschaft um Spielertrainer Gerald Fricke bis ins Halbfinale vorstoßen, wo man sich dann allerdings wiederum dem späteren Pokalsieger aus Malchow geschlagen geben musste.
12.07. - Bei der I.Männer übernimmt Armin Franz den vakant gewordenen Posten des Cheftrainers zur neuen Landesklassesaison 2011/12, nachdem Mirko Tobien zuvor von diesem Amt zurückgetreten war.
2012
24.01. - Die 29.Wesenberger Stadtmeisterschaft geht an die Freizeittruppe von der "Woblitzwelle".
20.05. -  Die "Alten-Herren" von Union schließen die Saison auf dem 3.Tabellenplatz der Kreisliga-Süd ab.
10.06. -  Die I.Männer schließt die Landesklassesaison auf dem 10.Tabellenplatz ab. Die II.Männer schaffen den
Klassenerhalt in der Kreisliga und belegen auch den 10.Platz, jedoch wird die Zweite aufgrund von chronischem Spielermangel aufgelöst, auch damit die Erste in der Landesklasse kadermäßig breiter aufgestellt ist.
2013
29.01. - Die 30.Wesenberger Stadtmeisterschaft geht an die Freizeittruppe von den "Gartenfreunden Pump n.e.V.".
23.04. - Co-Trainer Andreas Storbeck und Manager Dirk Wulff übernehmen zusammen die I.Männer bis zum Saisonende, nachdem der bisherige Trainer Armin Franz zurückgetreten war.
04.05. - Steffen Czaplicki macht sein 500.Spiel im Männerbereich für Union Wesenberg.
09.06. - Die "Alten-Herren" von Union schließen die Saison auf dem 5.Tabellenplatz der Kreisliga-Süd ab.
15.06. - Die I.Männer schließt die Landesklassesaison auf dem 12.Tabellenplatz ab und schafft damit knapp den
Klassenerhalt.
17.06. - Der ehemalige Union-Spieler Holger Lamm übernimmt das Traineramt der I.Männer zur neuen Saison vom Interimstrainergespann Storbeck/Wulff.
2014
18.01. - Die 31.Wesenberger Stadtmeisterschaft geht an die Freizeittruppe von "Bauer Lindstädt".
01.06. - Die "Alten Herren" schließen die Saison 2013/14 am Ende mit einem leicht enttäuschenden 7.Platz ab.
14.06. - Die I.Männer schließt die Landesklassesaison auf dem 10.Tabellenplatz ab und schafft damit wieder knapp den Klassenerhalt.
2015
27.01. - Bei 32.Stadtmeisterschaft in Wesenberg haben die Fußballer von „Bauer Lindstädt“ ihren Vorjahreserfolg  verteidigt.
30.05. - Die "Alten Herren" beenden die Saison 2014/15 auf einem soliden 5.Platz.
07.06. - Die I.Männermannschaft schließt die Landesklassesaison 2014/15 wiederum auf dem 10.Tabellenplatz ab, aber schafft dieses Mal dank einer starken Hinrunde etwas früher den Klassenerhalt.
31.12. - Holger Lamm tritt als Trainer der I.Männer zurück und Andreas Storbeck übernimmt den Posten des Trainers für die Rückrunde.

2016
25.01. - Die 33.Wesenberger Stadtmeisterschaft gewann das Team der "Woblitzwelle".
30.05. - Die "Alten Herren" schließen die Saison 2014/15 auf einem soliden 4.Platz ab.
13.06. - Die I.Männermannschaft macht den Klassenerhalt in der Landesklasse wieder kurz vor knapp und dank eines kleinen Schlussspurtes mit dem Erreichen des 12.Platzes klar.
27.06. - Für den Interimscoach Andreas Storbeck übernimmt zur neuen Landesklassesaison 2016/17 ein alter Bekannter das Amt des Trainers der I.Männermannschaft - Heino Kloss leitet ab sofort wieder die Geschicke unserer Ersten.

2017

27.01. - Bei der 34.Stadtmeisterschaft in Wesenberg konnte sich erstmals das Team der "Dackelgasse" den Titel holen.
 
Werbung
 
"
Förderer
 












 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=